Anzeige

Fr, 07.12.
0155 – 0325

Das Erste

Contact High

Gaunerkomödie, Österreich / Polen / Deutschland / Luxemburg 2009

Mit eher geringen Erfolgsaussichten versuchen die etwas weltfremden Max Wurst und Hans Durst , sich als Imbissbudenbesitzer gerade eine Existenz aufzubauen. Der kiffende Max ist beseelt von dem Gedanken, dass beim "contact high" sich die Gefühle und Gedanken eines Berauschten auf einen Nicht-Berauschten übertragen. Ihre Idylle wird unterbrochen, als ihre Chefin Mao sie mit sanfter Gewalt zwingt, für sie mit dem Zug nach Polen zu fahren. Im Hotel "Blaue Krone" in Lodz sollen sie eine Tasche abholen und diese schnellstmöglich nach Wien bringen. Wenig begeistert machen sich die beiden auf den Weg - um Geld zu sparen zunächst mal per Anhalter. Was nicht funktioniert und zu ersten Irritationen führt. Inzwischen hat Harry rausbekommen, dass Schorsch sich an dem Auftrag vorbeimogeln will, und drängt seinen Freund mit Nachdruck zum Aufbruch. In Schorschs Ford Mustang und ohne Führerschein machen sie sich auf den Weg. In Lodz angekommen, stopfen Max und Hans sich erst mal ihre Tasche mit Würsten voll, werden beim Schwarzfahren erwischt und erhalten schließlich doch die ominöse Tasche. Die beiden haben keine Eile, wollen lieber noch einen Ausflug ins polnische Nachtleben dranhängen. Zuvor gönnen sie sich einen harmlosen kleinen Imbiss, der es in sich hat. Und so kommt es, dass nicht nur für Max, der sich vor dem Discobesuch noch etwas Ecstasy genehmigt, die Welt bald ganz eigenartige Formen annimmt. Während Harry und Schorsch den beiden stets dicht auf den Fersen sind und dabei alles geben.

Personen

Besetzung Michael Ostrowski Max
Raimund Wallisch Johann
Georg Friedrich Schorsch
Detlev Buck Harry
Pia Hierzegger Mao
Sissi
Hilde Dalik Gretchen
Imran Mirza Pakistani
Victor Varnado Blinder Mann
Alexis Santiago Hernandez Kleiner Bub
Jeremy Strong Carlos
Michael-Joachim Heiss Mechaniker Stevie
Fahrer
Regie Michael Glawogger
Drehbuch Michael Glawogger, Michael Ostrowski
Kamera Attila Boa, Wolfgang Thaler
Musik Katrin Erichsen, Charlotte Goltermann

Hintergrund

Die abgefahrene Gangsterkomödie stammt aus dem Hause Boje/Buck. Detlev Buck selbst ist unter der Regie von Michael Glawogger als eigensinniger Ganove mit besonderen Vorlieben unterwegs. "Contact High" schließt sich an Michael Glawoggers Kultfilm "Nacktschnecken" an und beeindruckt von der ersten Minute an mit absurden Bildern, Wiener Schmäh und unkonventionellen Songs. Der beeindruckende Soundtrack trägt ebenso zur guten Laune bei wie das lustbetonte Spiel der Darsteller und die kitschig-bunten Drogenträume in Cartoonform. Der Kritiker Christoph Petersen schrieb auf "filmstarts.de" über den Film: "Wenn sich Quentin Tarantinos 'Pulp Fiction' und Michel Gondrys 'The Science of Sleep' in Wien treffen, um in Krakau gemeinsam einen Kiffen zu gehen, dann kommt 'Contact High' dabei heraus. Michael Glawoggers psychedelische Gangster-Komödie ist ebenso selbstreferenziell wie abgedreht, wirft mit spritzigen Zitaten und hammergeilen Musikstücken um sich und macht so einfach jede Menge rosarote Laune."